Eine echte Legende verlässt das Gelände | Justus-Knecht-Gymnasium Bruchsal

Eine echte Legende verlässt das Gelände

Samstag, 11. September 2021


Hausmeister Viktor Sauer geht nach 43 Jahren in Rente

„Lass, ich mach’s…“ Diesen oder einen ähnlichen Satz bekam JKG-Musiklehrer Patrick Wippel oft zu hören, wenn er wieder einmal vergebens versuchte, eine Vitrine zu öffnen oder selbst eine Pinnwand aufzuhängen. Hausmeister Viktor Sauer war es, der diesen – für zahlreiche Kolleginnen und Kollegen am JKG erlösenden – Satz oftmals aussprach. Wenn seine tiefe, sonore, manchmal etwas rauchige Stimme zu hören war, war klar: Hilfe ist im Anmarsch. Sein geübtes Auge erkannte auch sofort, wer „zwai linke Händ“ hatte, und wem dringend geholfen werden musste, frei nach dem Bauhaus-Motto „Wenn’s gut werden muss…“

Für Generationen von Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern war er Helfer in der Not, (Seelen-)Klempner und vieles mehr. Ob es Überschwemmung in den Toiletten gab, ob Kopierpapier oder auch mal Klopapier fehlte, ob Stühle und Tische zu reparieren waren oder auch nur, wenn der Weihnachtsbaum zu stellen und zu zieren war: „Viktor Sauer war stets zur Stelle“, so Schulleiterin Andrea Mutter.

Als dreifacher Vater kannte er nicht nur die Sorgen, Nöte und auch Tricks der Kinder ganz genau, sondern verstand es auch immer, wie man am besten auf Teenager und junge Erwachsene zugeht. Im Laufe seiner nun 43 Dienstjahre traf er ebenfalls immer den richtigen und jeweils passenden Ton gegenüber Lehrerinnen und Lehrern sowie Schulleitungen. Seine Dienstgänge ins Sekretariat bedeuteten zwar immer einen Stapel mit neuen Aufträgen und To-do-Listen, dennoch war mit seinen „städtischen“ Kolleginnen, den beiden Hauptsekretärinnen Melanie Knodel und Gundi Gaag, ein herzliches Arbeitsverhältnis zu spüren, ebenso in der Zusammenarbeit mit den Damen vom Reinigungsdienst.

Dass Viktor Sauer auch ein humorvoller Mensch ist, wurde deutlich, als er 2011 von der Bruchsaler Hebelschule ans Justus-Knecht-Gymnasium wechselte: „Endlich hab ich die Grundschulempfehlung bekommen und darf auf’s Gymnasium!“ Allerdings, so stellte er jetzt zum Ende seiner Dienstzeit schmunzelnd fest, hat es ihm trotz „G10“ nicht zum Abitur gereicht. Die Schulgemeinde des JKG wird „ihren“ Hausmeister Viktor Sauer vermissen und entlässt ihn in den Sommerferien nun schweren Herzens in das Rentner-Dasein.

Text und Foto: Wip (Juli 2021)


Suche


Veranstaltungen


Monatsarchiv


Beitragskategorien