Corona | Justus-Knecht-Gymnasium Bruchsal

Corona



Hygieneregeln für das neue Schuljahr:

Der ausführliche Hygieneplan des JKG ist hier zu finden: Regelungen zum Unterricht unter Pandemiebedingungen am JKG (PDF) (Stand: 14.09.2020). Hier eine kleine Zusammenfassung:

AHA Abstand Hygieleregeln Alltagsmaske

1. Abstand:

  • Wir gehen auf allen Wegen im Schulhaus auf der rechten Seite
  • In den kleinen Pausen bleiben wir im Klassenzimmer.
  • Die große Pause verbringen alle (auch die Klassenordner*innen) auf den zugewiesenen Pausenflächen.
  • In allen Pausen öffnen wir alle Fenster und Türen zum ausgiebigen Lüften.
  • Toilettengänge sind nur während des Unterrichts möglich.

  • 2. Hygieneregeln:

  • Wenn wir husten und niesen müssen, tun wir dies in die Armbeuge und drehen uns von anderen Personen weg
  • Wir waschen uns mit Flüssigseife 20-30 Sekunden die Hände oder desinfizieren sie immer nach dem Naseputzen, dem Nutzen öffentlicher Verkehrsmittel, dem Essen, dem Toilettengang, vor und nach dem Sportunterricht, vor dem Betreten des Sekretariats.
  • Montags, dienstags, mittwochs und freitags schieben wir nach Unterrichtsende die Stühle an die Tische (werden vom Reinigungspersonal desinfiziert), donnerstags stuhlen wir auf.

  • 3. Alltagsmaske:

  • Außerhalb des Klassenzimmers tragen wir überall eine Mund-Nasenbedeckung (Alltagsmaske), auch auf dem Schulhof und im Sportbus
  • Wie man eine Maske richtig nutzt (PDF) (Quelle: WHO)

  • Wir-uebernehmen-Verantwortung




    Umgang bei Krankheitssymptomen:

    LGA1
    LGA2

    (Quelle: Landesgesundheitsamt BW)


    Weitere Informationen sowie die Bescheinigung zur Wiederzulassung in die Schule finden Sie in folgendem Dokument: Umgang mit Erkältungs- und Krankheitssymptomen bei Kindern und Jugendlichen (PDF)




    Berichte aus der Corona-Zeit


    Lernbrücken in den Sommerferien 2020

    Lernbrücken

    Die Corona-Krise hat den am Schulleben des JKG Beteiligten viel abverlangt. Durch die Schulschließung waren die Schülerinnen und Schüler auf das Lernen zu Hause angewiesen, was vor allem bei leistungsschwächeren Schülerinnen und Schülern zu Lernlücken geführt hat. Das Kultusministerium bot deshalb in den letzten beiden Sommerferienwochen so genannte „Lernbrücken“ an, die den Schülerinnen und Schülern ermöglichen sollten, Stoff aufzuholen, Lerninhalte zu wiederholen und gezielt an Lernschwierigkeiten zu arbeiten, um ihnen einen guten Start in das neue Schuljahr zu ermöglichen.

    Das Programm richtete sich schwerpunktmäßig an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I, die durch das Fernlernen nur punktuell oder gar nicht erreicht werden konnten. Sie sollten in einer begleiteten Lernphase vor allem in den zentralen Grundkompetenzen in den Fächern Deutsch und Mathematik profitieren. Am JKG konnte man den Schülerinnen und Schülern über Mathematik und Deutsch hinaus sogar Kurse in Englisch, Französisch und Latein anbieten, da viele Lehrerinnen und Lehrer bereit waren, solche Kurse in den Sommerferien zu übernehmen.

    Für welche Schülerinnen und Schüler diese Förderung pädagogisch angezeigt war, entschieden die jeweiligen Klassenlehrkräfte in Abstimmung mit den Fachlehrkräften. Dieser Einladung zu den Lernbrücken folgten am JKG dann immerhin 97 Schülerinnen und Schüler, betreut von 9 Lehrerinnen und Lehrern. Die intensiven Lernsequenzen umfassten drei Stunden pro Tag, mithin in allen 14 durchgeführten Kursen insgesamt 234 Zeitstunden.

    Bei einem Gespräch konnte die neue Schulleiterin des JKG, OStD‘in Andrea Mutter Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick von dem gut angenommenen Angebot sowie dem reibungslosen Ablauf der Lernbrücken an der Schule berichten. Durch diese Unterstützung wurde der Start für viele der Schülerinnen und Schüler in dieses „besondere Schuljahr“ gut vorbereitet.

    Text und Foto: Wip (Sept 2020)




    Corona kreativ

    Beiträge der Fächer Kunst, Musik und Sport sind hier zu finden: Corona kreativ >>


    Suche


    Monatsarchiv


    Beitragskategorien