BOGY | Justus-Knecht-Gymnasium Bruchsal

BOGY


Betriebspraktikum im Schuljahr 2022/23

Terminübersicht 2022/23 (Krg, Stand Juli 2022)


Erzieher, Mechatronikerin oder doch zum Anwalt – Berufsorientierung am JKG

Bericht über das BOGy-Praktikum im Schuljahr 21/22

Das einwöchige Betriebspraktikum im Rahmen der Berufsorientierung an Gymnasien (BOGy) ein fester Bestandteil in den zehnten Klassen unserer Schule. BOGy ist weit mehr als die eine Woche Praktikum. In Kooperation mit dem Fach Deutsch üben sich die Schülerinnen und Schüler im Verfassen einer perfekten Bewerbung, simulieren Vorstellungsgespräche und bewerben sich selbstständig um eine Praktikumsstelle. Zuvor spielt in WBS das Thema Berufsorientierung eine zentrale Rolle: mit Informationsreferaten, Berufswahltest und Diskussionen über die Entwicklungen in der Arbeitswelt wird versucht, den Schülerinnen und Schülern umfassende Entscheidungshilfen bei der Berufswahl zu geben.

Der Höhepunkt ist aber zweifellos die Praktikumswoche, in der unsere Schülerinnen und Schüler betreut durch die Kolleginnen und Kollegen des JKG authentische Eindrücke ihrer Traumberufe sammeln können. Einige Originaltöne finden sich hier:

„Obwohl es in der Kanzlei oft sehr hektisch zuging, wurde ich ausgesprochen freundlich aufgenommen.“

„Nach zwei Tagen Eingewöhnungsphase bin ich gerne in die Praxis gegangen, da mir die Arbeit Spaß gemacht hat. Ich fand die BOGy-Woche eine gute Erfahrung und habe viel Interessantes erlebt.“

„Wenn man mir vor ein paar Jahren gesagt hätte, ich solle später einmal Lehrerin werden, hätte ich nur darüber gelacht, da ich früher einmal Polizistin werden und nichts mit kleinen Kindern machen wollte. Aber heute ist Lehrerin an einer Grundschule mein Traumberuf.“

„Da ich vor Praktikumsbeginn schon wusste, dass ich nicht viel selbst machen könnte, sondern eher zusehen würde, war ich überrascht, wie viel ich tatsächlich doch machen durfte.“

„Durch diese Woche habe ich einen guten Einblick in das Berufsleben der EDV bekommen. Ich konnte sogar aktiv den Kunden helfen.“

Nach der Praktikumswoche haben die Schülerinnen und Schüler in WBS die Gelegenheit, ihre Eindrücke zu reflektieren. An dieser Stelle gilt allen Firmen, die dieses Jahr unter Coronabedingungen Schülerinnen und Schülern des Justus-Knecht-Gymnasiums umfassende Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt ermöglicht haben, ein herzliches Dankeschön!

Wir freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit!

Text: Anja Krug (GK, D), BOGy Beauftragte des JKG



Allgemeine Informationen zum BOGY-Praktikum

Im Rahmen der Berufserkundung an Gymnasien (BOGY) erhalten alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen die Möglichkeit, ein Berufsfeld ihrer Wahl in der Praxis kennen zu lernen. Jede Schülerin bzw. jeder Schüler nimmt an einem BOGY-Praktikum teil. Der Zeitpunkt des Praktikums wird jeweils rechtzeitig im vorausgehenden Schuljahr festgelegt (siehe Kalender).

Das Praktikum ist kein Praktikum im üblichen Sinn. Die Schülerinnen und Schüler sollen im Hinblick auf die Berufswahl Berufsfelder kennen lernen, in denen Abitur und ggfs. auch ein Studium vorausgesetzt werden. Solche Berufe können in der Regel nur sehr bedingt „probeweise praktiziert“ werden. Deshalb kann die Berufserkundung neben der praktischen Tätigkeit auch andere Formen und Methoden nutzen: Interviews, Hospitation, Assistenz. Es ist entscheidend, dass den Schülerinnen und Schülern während der Berufserkundung deutlich wird, welche Kompetenzen und Fähigkeiten sie brauchen und von ihnen erwartet werden. Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei möglichst nicht nur einen Teilbereich des von ihnen angestrebten Berufsfeldes kennen lernen, sondern von verschiedenen Seiten Einblick nehmen und insgesamt ein realistisches Bild erhalten.

Die Schülerinnen und Schüler unterstehen während des Praktikums der Aufsicht der jeweiligen praktikumsplatzgebenden Einrichtung. Obwohl die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Praktikums wie in der Schule unfall- und haftpflichtversichert sind, ist beim Einsatz an Maschinen und anderen Geräten Vorsicht geboten.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten für das Praktikum keinen Lohn und kein sonstiges Entgelt. Eventuell entstehende Fahrtkosten müssen die Praktikanten selbst tragen.

Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet ein Heft für Tagesnotizen zu führen. Diese sind Grundlagen für einen schriftlichen Bericht, den die Schüler nach Ende des Praktikums anfertigen. Diese Arbeiten werden bewertet und wie eine Klassenarbeit gewertet.

Während des Praktikums werden die Schülerinnen und Schüler von einer Lehrkraft oder von einem Mitglied des Elternbeirats besucht. Das hierbei mit der Schülerin bzw. dem Schüler und dem Betreuer geführte Gespräch soll vornehmlich Fragen des Arbeitseinsatzes dienen.

Wir danken allen Betrieben und Einrichtungen, die eine oder mehrere Praktikumsstellen bereitstellen und unsere Schülerinnen und Schüler beim Kennenlernen der Arbeits- und Berufswelt und bei der Berufsfindung unterstützen.

Text: Ga (2015)


Weitere Informationen:
Kriterien BOGY-Bericht (PDF)
Link zur BOGY-Verwaltung (externer Link zum Service-Portal)


Suche


Monatsarchiv


Beitragskategorien