Buchpräsentation der neuen Schulchronik | Justus-Knecht-Gymnasium Bruchsal

Buchpräsentation der neuen Schulchronik

Sonntag, 21. Januar 2018


Florian Jung stellt Neuerscheinung einem interessierten Publikum in der Aula vor

chronikvorstellung

Einen würdigen Schlusspunkt zum 125-jährigen Jubiläum der Schule bildete die Präsentation der umfangreichen Schulchronik in der Aula der Schule. Nach einer flotten musikalischen Einstimmung mit „Rock around the clock“ von Christian Kowollik am Klavier konnte der Schulleiter Hanspeter Gaal zahlreiche interessierte Zuhörer begrüßen. Er verwies auf die immense Fleißarbeit des Autors, Lehrers und Historikers Florian Jung, der mit einer Fülle von Daten, Fakten und Bildern die 125-jährige Geschichte des JKG dokumentiert und illustriert hat.

Er dankte den Sponsoren, der Bildungsstiftung mit Gilbert Bürk, der Volksbank Bruchsal-Bretten, der Sparkasse Kraichgau, dem Freundeskreis der Schule sowie dem Verlag Regionalkultur für deren Unterstützung. Als Vertreterin des Verlags Regionalkultur konnte Andrea Sitzler symbolisch den ersten Band an Florian Jung und Hanspeter Gaal überreichen. Sie verglich die Veröffentlichung eines solchen Werks mit der Geburt eines Babys, das nun ins Leben entlassen werde. Es sei ein Nachschlagewerk sowie ein Lesebuch mit 432 Seiten, über 1000 Bildern und somit ein Stück lebendig gewordener Schulgeschichte der Stadt Bruchsal.

Der Autor Florian Jung erläuterte anschließend Inhalt und Aufbau seines Werks und verwies auf die frühere Dokumentation zum 100-jährigen Jubiläum. Dessen Autor Rolf Maier hatte die schlechte Dokumentenlage beklagt, was nun ihn, Florian Jung, zu umfangreichen, eigenständigen Recherchen mit nahezu 1000 Telefonaten und E-Mails mit Zeitzeugen veranlasst hatte. Dies mache das Buch zu einem riesigen Gemeinschaftswerk, das ein komplettes Verzeichnis von 550 Lehrern und 7000 Abiturienten enthalte.

Der Autor bedankte sich bei seinen Mitstreitern, bei seiner Frau für ihre Geduld und bei seinen Eltern für deren Rat als „Ehemalige“. Im Rahmen der Buchvorstellung signierte die Künstlerin und ehemalige Lehrerin Annette Ziegler das von ihr um 1970 gefertigte „Direktorengemälde“, das die beiden damaligen Direktoren OStD Hans Burger und StD Albrecht Weick zeigt und unterhielt die Zuhörer noch mit witzigen Anekdoten aus dieser Zeit. Den musikalischen Abschluss bildeten das Abspielen der früheren JKG-Hymne „Zum letzten Mal aus unserer Mitte“ in einer Aufnahme aus dem Jahr 1965 und die Darbietung der aktuellen Hymne „Hier bei uns am JKG“ vom Unterstufenchor mit Anne Doppelbauer. Der viel beschworene „Spirit“ und der Gemeinschaftsgeist dieser pädagogischen Institution war hier einmal mehr zu spüren.

Link: Bezugsmöglichkeiten

Text: Bl (Januar 2018)
Fotos: Sw


Suche


Veranstaltungen


Monatsarchiv


Beitragskategorien