Suchtprävention | Justus-Knecht-Gymnasium Bruchsal

Suchtprävention



Gesundheitsförderung – Suchtprävention

Suchtprävention versteht sich als ein wesentlicher Aspekt der Gesundheitsförderung am JKG. Sie hat das Ziel, alle im Lebensraum Schule teilnehmenden Menschen zu stärken, sie in die Lage zu versetzen Suchtentwicklung zu vermeiden und Suchtrisiken zu erkennen. Lebenskompetenz und Resilienz der SchülerInnen soll im normalen Schul- und Unterrichtsalltag gefördert werden, aber auch über spezifische Programme und Projekte.

Suchberatungsteam am JKG: Frau Keil­bach, Frau Scharnweber, Frau Wöffler, Schulsozialarbeit


Folgende Präventionsbausteine wurden bisher durchgeführt:

Klassenstufe Baustein Inhalt
Klasse 5 und 6 Kids Online
(Computer, soziale Netzwerke, Handy, …)

Durch einen Plenumsvortrag sowie entsprechende Workshops können sich die Eltern der Klassen 5 und 6 über den Umfang, möglichen Risiken und Präventionsmöglichkeiten informieren.

Klasse 7 Drogenprophylaxe in Kooperation mit der Polizeidienststelle Bruchsal

Einführung in einem Elternabend (geführt von einer Kriminalbeamtin des Drogendezernates Bruchsal), in dem Ausmaß, Erkennungs- und Handlungsmöglichkeiten von Drogengebrauch dargestellt werden. Unterrichtsprojekt in den einzelnen Klassen als Präventionsarbeit.

Klasse 8 Alkoholprävention mit Referenten

Halbtägiger Projektverlauf, in dem die Gefahr und Konsequenzen von Alkoholge-/missbrauch dargestellt werden.


Weiterführende Links:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (externer Link)
Baden-Württembergischer Landesverband für Prävention und Rehabilitation gGmbH – Suchthilfe (externer Link)
Baden-Württembergischer Landesverband für Prävention und Rehabilitation gGmbH – Fachstelle Sucht in Bruchsal (externer Link)
Öffentlicher Gesundheitsdienst (externer Link)
Landesstelle für Suchtfragen (externer Link)
Kultusportal Baden-Württemberg (externer Link)



Alkoholprävention am JKG

Alkoholpävention

Erhöhter Alkoholkonsum und Alkoholmissbrauch sind Themen, die schon viele Jugendliche betreffen. Um über die Gefahren von Alkoholkonsum und Suchtverhalten zu sprechen, wurde Ende Januar für alle Achtklässler eine ganztägige Infoveranstaltung am JKG durchgeführt. Im Klassenverband konnten sich die Schüler mittels vier Bausteinen mit diesem schwierigen Thema auseinandersetzen. Beim Baustein „Quiz“ war Fachwissen und Teamarbeit gefragt. Im „Parcours mit Rauschbrillen“ erlebten die Schüler am eigenen Leib, wie stark das Blickfeld mit z.B. 1,5 Promille eingeschränkt ist und wie schwierig sich einfache Handgriffe dann gestalten. Als weiterer „Baustein“ besuchte Frank Milbich an diesem Tag jede achte Klasse. Der seit fünfzehn Jahren trockene Alkoholiker berichtete den Schülern authentisch über seine Lebensgeschichte. Als erfolgreicher Handballspieler stürzte er von anfänglichem „harmlosen Trinken“ bereits als Jugendlicher in die Alkoholsucht ab und konnte nur mit sehr viel Glück einen kalten Entzug erfolgreich überstehen. Fragen, die Schüler an ihn richteten, beantwortete Herr Milbich sehr bereitwillig und offen. Als vierter Baustein beschäftigte sich der Film „Komasaufen“ mit Alkoholexzessen einer Jugendgruppe. Die Geschichte endet tragisch und wurde von den Schülern zunächst in Kleingruppen, dann im Plenum besprochen.

Die Suchtprävention sagt „Danke“ an alle, die uns bei der Ausgestaltung der „Alkoholprävention“ geholfen haben. Die Ergebnisse der Feedbackrunden aller achten Klassen hängen für circa eine Woche an den Stellwänden vor der Aula.

Text und Foto: Kl, Sw, Woe (Februar 2020)


Suche


Monatsarchiv


Beitragskategorien