Latein | Justus-Knecht-Gymnasium Bruchsal

Latein


Informationen zur Wahl der 2. Fremdsprache

Profile am JKG >>



Ausflug zum Römermuseum

Eine kleine Zeitreise (Klasse 7s und 7t im Mai 2022)

Römermuseum

Am 23.05.2022 unternahmen die Latein- Schülerinnen und Schüler der Klassen 7s und 7t einen Ausflug zum Römermuseum in Stettfeld. Begleitet wurde die Klasse von ihrer Lateinlehrerin Fr. Steiner und ihrem Geschichtslehrer Hr. Petko. Mit der Bahn fuhren sie zum Bahnhof Stettfeld und setzten dann ihren Weg zum Römermuseum zu Fuß fort. Dort angekommen wurden sie freundlich von Herrn Hess begrüßt, der ihnen auch eine Führung gab. Als erstes erfuhren sie etwas über die alte Bevölkerung Stettfelds – die Römer hatten viele Straßen und Gebäude gebaut. Anschließend bekamen sie einen Einblick in das Leben eines römischen Geschäfts- und Handelsmannes.

Sie lernten auch, wie die Schule damals funktionierte und durften ihre Namen auf einer Wachstafel einritzen, genau wie im alten Rom. Weiter ging die Führung mit einem alten Stein, in den auf Latein Buchstaben und Wörter eingekerbt waren, alten Gräbern und Skeletten und damaligen alltäglichen Gegenständen, über die die Schülerinnen und Schüler staunten.

In der oberen Etage wurden Spiele gespielt, und um zu zeigen, was die damaligen Römerinnen und Römer trugen, zog Fr. Steiner eine weiße, lange Tunika an, die früher mit einem Gürtel um die Taille zusammengebunden wurde. Zum Schluss der Führung im Museum durfte jede/r, der wollte, einen Gladiatorenhelm aufsetzen und einen Gladius, also ein Schwert, mit dem früher Gladiatoren kämpften, in der Hand halten. Doch damit war der Besuch in der früheren Zeit noch nicht vorbei, denn die Gruppe besuchte noch einen altrömischen Keller, der etwas abseits des Museums lag. Er war noch sehr gut erhalten, quasi unverändert seit der damaligen Zeit und war für die meisten der Schülerinnen und Schüler das Highlight des Ausflugs.

Text: Kübra (7s)
Foto: Ste


Antike Schuhe und Helme zum Anprobieren (Klasse 8a im Juli 2022)

Römermuseum

Am 15. Juli 2022 gingen wir, die Klasse 8a, mit unseren Lehrern Frau Bader und Herrn Steinmüller ins Römermuseum. Diesen Ausflug hatten wir schon in der 6. Klasse geplant, er musste jedoch lange wegen der Corona-Pandemie verschoben werden.

Das Römermuseum liegt in Stettfeld, wo in antiker Zeit eine Siedlung an einer wichtigen Kreuzung von Römerstraßen war. Wir konnten uns dort ansehen, wie die Römer früher gelebt haben. Es gab auch ein nachgebautes Gräberfeld mit Resten von Menschenknochen und Grabbeigaben, die in Stettfeld gefunden wurden. Es wurde dort auch eine große Herkulesstatue ausgegraben.

Wir erfuhren, dass solche Statuen meistens farbig angemalt waren, aber die Farbe ist nach der langen Zeit nicht mehr vorhanden. Der Herr, der die Führung gemacht hat, konnte uns aber eine Rekonstruktion zeigen.

Außerdem sahen wir uns antike Schuhe an, die von Soldaten getragen wurden. Es gab ein originales Fundstück, bei dem die Nägel in der Sohle noch gut zu erkennen waren, und eine Nachbildung zum Anfassen.

In Stettfeld wurden auch Brennöfen einer Ziegelei und eine große römische Villa gefunden, die aber noch nicht ausgegraben ist.

Am Ende durften wir uns als Soldat, Römer oder Römerin verkleiden und auch Fotos davon machen.

Mir persönlich hat das Verkleiden gefallen und dass wir auch vieles darüber erfahren haben, wo die Römer sich in unserer Gegend angesiedelt hatten.

Text: Leah (8a)
Foto: Bad



Aus dem Unterricht



Suche


Monatsarchiv


Beitragskategorien