Dänemark | Justus-Knecht-Gymnasium Bruchsal

Dänemark



Schüleraustausch mit Espergærde

AnsprechpartnerInnen:

Frau Umlauff, Frau Kerber


Zu Besuch im Gymnasium Espergærde

Den in der Vergangenheit von der Fachschaft Englisch getragenen Austausch mit einer Schule im walisischen Qumbran gibt es schon einige Jahre nicht mehr. Viele Schulen in Großbritannien hatten schon Jahrzehnte vor dem Brexit kein Interesse mehr.

Die Suche nach einer neuen Schule war schließlich erfolgreich. Seit vielen Jahren gibt es den Schüleraustausch mit dem Gymnasium Espergærde nahe Kopenhagen.

Etwa 1200 Schülerinnen und Schüler besuchen das Gymnasium „freiwillig“. In Dänemark dauert die so gen. Grundschule 10 Jahre lang. Alle werden gemeinsam unterrichtet und erreichen einen so gen. mittleren Bildungsabschluss. Wer möchte kann anschließend auf ein Gymnasium wechseln und in drei Jahren zur allgemeinen Hochschulreife kommen. Die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Espergærde sind (also) zwischen 16 und 19 Jahre alt. Sie erhalten „vom Staat“ ca. Euro 120,00 Taschengeld im Monat, damit sie sich „die Schule leisten können“. Einige lernen Deutsch, weshalb der Schulleiter Hendrik Bæch und die Fachbeauftragte für Deutsch, Pernille Garbers sehr am jährlichen Schüleraustausch interessiert sind.

In der vergangenen Woche waren 26 Schülerinnen und Schüler insbesondere aus den Klassen 11 in Dänemark. Sie wohnten bei ihren dänischen Partnerinnen und Partnern.

Einen Tag lang nahmen sie am Englisch- und Deutschunterricht in der Schule teil, drei „Doppelstunden“ zu je 95 Minuten, getrennt durch halbstündige Pausen. Dann erkundeten sie die Stadt Helsingör mit dem dänischen Schifffahrtsmuseum und dem Museum für moderne Kunst, dem „Louisiana“.

Einen Tag lang war die Gruppe in Kopenhagen unterwegs, und sie erwanderte die Küste am nördlichen Teil der Insel Seeland, 20 Fährminuten von Schweden entfernt.
„Es war eine tolle Woche“, waren sich alle einig.

Dänemark-Austausch
Foto: N.N.



Text: N.N.


Suche


Monatsarchiv


Beitragskategorien