Jugend trainiert für Olymipa | Justus-Knecht-Gymnasium Bruchsal

Jugend trainiert für Olymipa



JKG-Fußballerinnen WKIV im RP-Finale nicht zu bremsen!

Mannschaft der Mädchen bei „Jugend trainiert für Olympia“

JtfO Fußball

Den bisher größten Erfolg der JKG-Geschichte im Mädchenfußball können die Mädchen der Jahrgangsstufen 2006/2007 beim Wettkampf „Jugend-trainiert-für Olympia: Fußball“ verbuchen!

Nach einem grandiosen Sieg in der RP-Qualifikationsrunde, war die Truppe auch im gestrigen Finale des Regierungspräsidiums, das in Walldorf stattfand, bei jedem der drei Spiele auf der Siegerseite. Geschickt wurde kombiniert und dem Gegner keine Chance gelassen. Mit 3:1 gegen Mannheim, 6:1 gegen Baden-Baden und 6:2 gegen die Europäische Schule Karlsruhe zog das Team hochverdient ins Landesfinale der vier besten Teams Baden-Württembergs ein, das am 12. Juli in Aldingen stattfinden wird.

Dazu wünscht die Schulgemeinschaft des Justus-Knecht-Gymnasiums viel Erfolg!

Es spielten: Romy Bräutigam, Johanna Lackus, Amber Blust, Carlotta Feldmann, Tabea Schupp, Ronja Hegner, Merle Biedermann, Cynthia Dis, Marina Böckle und Sahraa Balhas.

Text und Foto: Bje (Juni 2018)


JKG-Fußballer dank Freundeskreis in neuem Outfit

Jugend trainiert für Olympia – Fußball

Jugend trainiert für Olympia 2018 Fußball

Nachdem das Justus-Knecht-Gymnasium in den letzten Jahren mit immer mehr Fußballmannschaften am Wettkampf „Jugend-trainiert-für-Olympia“ teilnahm, durften sich die Fußballer/innen aller Altersklassen nun über einen neuen, großen Trikotsatz freuen, den der Freundeskreis stiftete. Mit Größen von 152 bis XL findet nun sicher jede/r Spieler/in das passende Outfit für den Platz und selbst bei gleichzeitig stattfindenden Wettkämpfen (wie in diesem Jahr, als drei Turniere zur selben Zeit (!) stattfanden) ist für genügend Trikotsätze gesorgt.

Dafür ein sehr herzliches Dankeschön!

So konnten alle Wettkampfklassen von den kleinsten (WKIV) bis zu den ältesten (WKI) Fußballern in diesem Schuljahr in neuer Ausrüstung auflaufen, die uns auch sofort Glück brachte! Drei der vier Jungenmannschaften gewannen das Bruchsaler Kreisfinale und zogen in die Zwischenrunde zum RP-Finale ein, die in der kommenden Woche in Sinsheim stattfindet.

Jugend trainiert für Olympia 2018 Fußball
Jugend trainiert für Olympia 2018 Fußball
Jugend trainiert für Olympia 2018 Fußball

Von links nach rechts: Wettkampfklasse IV, III und II.

Vor vier Jahren wurde die „Mädchen-Fußball-AG“ ins Leben gerufen, die bis heute Bestand hat und montags in der siebten Stunde in der JKG-Sporthalle stattfindet. Nachdem das JKG Ende des letzten Schuljahres am „Tag des Mädchenfußballs“ teilnahm und dort den 1. Platz belegte, war der Wunsch groß, auch beim „Jugend-trainiert-für-Olympia“-Wettkampf teilzunehmen und so meldete ich dieses Jahr zwei Teams in WKIII und WKIV. Während die jüngeren Mädels es bis ins RP-Finale geschafft haben, das im Juni in Walldorf stattfindet – herzlichen Glückwunsch! -, mussten die älteren sich leider bereits in der RP-Qualifikation geschlagen geben. Der Gegner, der ausschließlich aus Vereinsspielerinnen bestand, war einfach zu übermächtig und fegte alle teilnehmenden Teams vom Platz…

Wir geben natürlich nicht auf und sind gespannt, wie sich der Mädchen-Fußball im JKG weiter entwickelt!

Ebenfalls ein großes Dankeschön an Frau Haag, die sich spontan sehr gerne bereit erklärt hat, bei den Mädchenteams als Coach einzusteigen (und damit ab sofort natürlich fest gebucht ist ;-)), da es für Herrn Koller und mich nicht möglich war, drei Teams zur selben Zeit an verschiedenen Orten zu betreuen.

Jugend trainiert für Olympia 2018 Fußball
Jugend trainiert für Olympia 2018 Fußball

Von links nach rechts: Wettkampfklasse IV und III.

Text und Fotos: Bje (Mai 2018)


„Berlin, Berlin…… wir fahren nach Berlin !“

Jugend trainiert für Olympia – Handball: Mädchen des JKG werden baden-württembergischer Landessieger

Jugend trainiert für Olympia 2017 Handball

Wann, wo und wie das angefangen hat, lässt sich wirklich nicht mehr herausfinden. Der Schlachtruf aller JKG – Handballteams ist schon seit Jahren ein mit aller Hingabe geschmettertes „Frauuuu Ruuuuhland“ – womit der gute Geist des JKG-Sekretariats schon in vielen Sporthallen des Landes für gute Stimmung und den nötigen Kampfgeist sorgte.

Wie sich das anhört, wollte auch des Schulleiter des JKG, OStD Gaal, wissen und lud die Handballerinnen der Wettkampfklasse III am Morgen vor ihrer Abreise zum Landesfinale des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ im badischen Offenburg in sein Büro ein.

Ausgestattet mit den besten direktoralen Wünschen machte sich dann der Tross unter der Leitung von Sportlehrer und Coach Harald Abt auf den Weg nach Südbaden. Als Vertreter des Kreises Karlsruhe war es das Ziel, gegen die acht besten Teams aus ganz Baden-Württemberg zu bestehen, Landesmeister zu werden und sich als Sieger ein Ticket für das Bundesfinale in Berlin zu sichern. Nachdem die Mädchen im letzten Jahr ganz knapp im Finale an der Verwirklichung dieses großen Traumes gescheitert waren, sollte es dieses Jahr klappen – so der Plan.

Und es ging gut los. Auf einen fulminanten Auftaktsieg gegen die Mädchen des südbadischen Gymnasiums Steinen, folgte ein hart umkämpftes Unentschieden gegen das Team aus dem schwäbischen Geisslingen. Jetzt ging es im dritten Vorrundenspiel gegen Mössingen noch um den Gruppensieg und damit den Einzug ins Halbfinale gegen die Besten aus der zweiten Vorrundengruppe.

Mit 10 Toren Unterschied konnten die jungen Bruchsalerinnen auch diese Aufgabe meistern und sahen sich nun im Halbfinale der Heimmannschaft aus Offenburg gegenüber. Gestützt auf eine toll haltende Torhüterin Madeleine Herbster, vor der Kreisläuferin Regina Veith im Abwehrzentrum glänzend Regie führte, wusste vor allem der brandgefährliche Rückraum um die Shooter Lara Böser sowie Celina und Nicole Weschenfelder die entscheidenden Akzente zu setzen. Und in dieser Phase zeigten auch die quirligen Aussen Ina Bauer, Melissa Engeln und Sarah Betz, dass Handball auf diesem Niveau nur als Mannschaft funktionieren kann und steuerten einen wichtigen Treffer nach dem andern zu dem am Schluss knappen aber verdienten 15:13 Erfolg bei – das hieß Finale!

Nun musste nur noch ein Sieg gegen die Mädchen des Windeck-Gymnasiums aus Bühl her, gegen die man im RP-Finale vor drei Wochen noch den Kürzeren gezogen hatte, um den Traum vom Bundesfinale in Berlin im Mai Wirklichkeit werden zu lassen.

Und dieses Finale war wirklich nichts für schwache Nerven! Nach einer hart umkämpften Anfangsphase ging es mit einem Tor Rückstand in die zweite Halbzeit des mittlerweile fünften Spieles an diesem Tag. Und die jungen Bruchsalerinnen warfen noch einmal alles in die Waagschale und konnten so am Ende dank der alles überragenden Kampfkraft und der größeren Kraftreserven dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Als der Schlusspfiff ertönte und die Spielerinnen sich ausgelassen mit „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ feierten, zeigte die Anzeige 10:9 für die jungen JKG-lerinnen an und Spielerinnen, Eltern und Betreuer konnten ihren Freudentränen freien Lauf lassen.

Im Bundesfinale in Berlin wird die Messlatte sicherlich noch ein ganzes Stück höher hängen, aber mit der gezeigten mannschaftlichen Geschlossenheit und dem einzigartigen Schlachtruf der Truppe – „Frauu Ruuuhland“ (gebrüllt!) – sind die besten Voraussetzungen gegeben, um Baden – Württemberg würdig zu vertreten und mit einem achtbaren Ergebnis an das JKG in Bruchsal zurückzukommen.

JtfO_17Handball v.l.n.r. Regina Veith, Ina Bauer, Melissa Engeln, Sarah Betz, Lara Böser, Celina Weschenfelder, Nicole Weschenfelder und Madeleine Herbster

Text: Abt (März 2017),
Fotos: Abt, Bau


Jugend trainiert für Olympia 2017 – Gerätturnen

Auch in diesem Jahr war das JKG bei „Jugend trainiert für Olympia“ im Gerätturnen beim Bezirksfinale Karlsruhe/Pforzheim mit zwei Mannschaften vertreten. Neun Mädchen reisten am 26. Januar 2017 begleitet von Frau Saier und Frau Hartmann nach Odenheim. Beide Mannschaften des JKGs starteten in der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2000 und jünger) mit weiteren sechs Mannschaften. Die Mädchen zeigten tolle Übungen, das beste Gerät war „Sprung“, aber auch am Zittergerät „Balken“ waren sehr gute Leistungen zu verbuchen.

Um 14.30 Uhr bei der Siegerehrung wurden die erbrachten Leistungen mit einem 4. und einem sensationellen 1. Platz belohnt. Unsere Mannschaft II konnte sich mit zwei Punkten Vorsprung vor dem härtesten Konkurrenten, dem Leibniz-Gymnasium Östringen, behaupten und hat sich mit dem 1. Platz für das Regierungspräsidiumsfinale qualifiziert.

Weiter geht es am 15. Februar wieder in Odenheim. Wir drücken unserer Mannschaft die Daumen, dass sie auch die nächste Runde in Freiburg erreicht.

JtfO_17 v.l.n.r: Jana Franze, Sophie Brand, Leonie Mattner, Laura Barth, Celine Ohngemach, Guilia Saier, Anika Kempf, Carina Blache, Maximiliane Werle


Text und Foto: Ha (Januar 2017)



Landesfinale, wir kommen!

RP-Finale 2016


Die Fußballer des JKGs konnten sich in einem umkämpften Turnier zum zweiten Mal in Folge für das Landesfinale „Jugend-trainiert-für-Olympia“, das dieses Jahr in Giengen an der Brenz ausgetragen wird, qualifizieren.

Dort werden am 12. Juli die vier besten Mannschaften Baden-Württembergs aus den Regierungspräsidien Karlsruhe, Freiburg, Tübingen und Stuttgart um den Einzug in das Bundesfinale 2016 in Berlin kämpfen.

Möglich wurde dieser Erfolg für die Kicker der Jahrgänge 2000 und 2001 durch eine tolle Siegesserie in den vorhergehenden Turnieren. Begonnen hat alles mit einem souveränen Turniersieg in Bretten gegen die Schulmannschaften des Bruchsaler Kreises. Danach spielten wir ein Qualifikationsspiel, um in das RP-Finale einziehen zu können, welches wir trotz einer frühen roten Karte 2:0 für uns entscheiden konnten.

Nun ging es am 20. Juni 2016 im Finale des Regierungspräsidiums Karlsruhe (Nordbaden) um den Einzug ins Landesfinale. Im ersten Spiel gingen wir durch ein Kopfballtor von Nikolai Loes in Führung, mussten aber kurz vor Schluss noch den Ausgleich durch ein direkt verwandeltes Freistoßtor hinnehmen. Im darauf folgenden Spiel trennten sich unsere beiden Gegner mit 5 zu 1. Die Ausgangslage vor dem letzten Spiel war also klar: alles andere außer einem Sieg bedeutete das Ausscheiden aus dem Wettbewerb. Die beiden Mannschaften boten den Zuschauern in den folgenden 40 Minuten ein großartiges Spiel. Auf beiden Seiten gab es zahlreiche gute Chancen in Führung zu gehen. Dann … kurz vor Schluss der ersten Halbzeit köpfte Albin Sahiti nach einer schönen Flanke von Enis Qollaku von etwa 11 Metern in den linken oberen Winkel. Mit Eins zu Null gingen wir somit in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte ließen wir keine großen Chancen mehr zu und kamen selbst noch zu einigen guten Gelegenheiten. Am Spielstand änderte sich aber bis zum Ende der Begegnung nichts mehr.

Alles in allem war es eine großartige Teamleistung, geleitet von dem Trainerteam um Frau Bjelanovic, Herr Koller und Lukas Felten, an der am Ende der verdiente Einzug ins Landesfinale stand. Dort werden wir versuchen, den Erfolg des letzten Jahres zu bestätigen und uns zum wiederholten Male für Berlin zu qualifizieren.

Text: Lukas Felten (Juni 2016)
Foto: Bje



Jugend trainiert für Olympia 2016 – Turnen

Am 20.01.16 machten sich unsere sechs Turnerinnen Laura, Emily, Carina, Charlotte, Maximilliane und Anika auf den Weg nach Odenheim, um den ersten Wettkampf bei Jugend trainiert für Olympia zu turnen. Vor Ort hatte unsere Mannschaft bei der Erwärumg die Gelegenheit, die Konkurrenz zu beobachten. Dabei zerrte Carina sich leider einen Nackenmuskel und so musste die Mannschaft mit nur fünf Turnerinnen antreten. Den großen Altersunterschied des gesamten Wettkampfes bemerkte man bei unseren Mädchen nicht und so integrierte sich jeder gut in die Mannschaft.

An ihrem Startgerät, dem Boden, erhielt die JKG-Mannschaft ihre Gesamtbestwertung und konnte sich so einen kleinen aber verdienten Vorsprung sichern. Auch am Sprung lief alles gut, sodass jeder mit seiner Leistung den Umständen entsprechend zufrieden war.

Bevor es an das Zittergerät – den Balken – ging, durften unsere fünf Turnerinnen ihr Erlerntes am Stufenbarren preisgeben und bekamen trotz eines kleinen Sturzes beim Abgang gute Wertungen. Mit drei Stürzen am Balken konnten wir unseren 1. Platz nicht halten und wurden am letzten Gerät noch vom zuvor Viertplatzierten, dem Leibnitz-Gymnasium Östringen, überholt. Keiner hatte damit gerechnet als 2. Sieger aus der Halle zu gehen und so war die Freude gleich doppelt so groß.

Wir sind super stolz auf die sechs Mädels und hoffen, dass die komplette Mannschaft unverletzt sein wird, wenn es am 17.02.2016 ein zweites Mal nach Odenheim geht, um im Regierungspräsidiums-Finale gut geturnte Übungen zu zeigen.

Text: Anika Kempf (Februar 2016)



Jugend trainiert für Olympia – Gerätturnen Mädchen 2015

Jugend trainiert für Olympia 2015

Das JKG Bruchsal war auch in diesem Jahr wieder beim Wettkampf Jugend trainiert für Olympia, in der Sportart Gerätturnen, vertreten. 22 Turnmädchen aller Klassenstufen starteten für das Justus-Knecht-Gymnasium. Insgesamt konnte das JKG 4 Mannschaften in der Wettkampfklasse WKIII (Jahrgang 1999 und jünger) und 1 Mannschaft in der WKI (offene Altersklasse) melden. Mit der mobilen und zeitlichen Unterstützung dreier Mütter war es möglich, dass die Mädchen mit den betreuenden Sportlehrerinnen J. Bachmayer und D. Hartmann, ganz bequem im Auto nach Odenheim reisen konnten.

Nach dem Einturnen und der offiziellen Begrüßung mit Riegeneinteilung fing der Wettkampf pünktlich um 9.30 Uhr an. Die Mädchen starteten in 5er Teams, wobei die schlechteste Wertung an jedem Gerät gestrichen wurde. Beim Wettkampf WKI, bei dem nur 3 Schülerinnen des JKGs eine Mannschaft stellten, kamen 3 in die Wertung.

Die Mädchen turnten sehr gut, doch leider waren die Kampfrichter sehr streng mit ihrer Bewertung. Nichts desto trotz konnte die beste Mannschaft des JKGs in der WKIII unter 12 gestarteten Mannschaften einen hervorragenden 3. Platz belegen und verpasste den 2. Platz, und damit das Weiterkommen ins RP-Finale, nur um 0,7 Punkte. Auch die anderen 3 Mannschaften des JKG erzielten gute Platzierungen und belegten die Plätze 8, 9 und 11. Unter den insgesamt 57 gestarteten Turnerinnen in der WKIII konnte Nina Doll den 7. Platz, Emily Tauber den 8. Platz und Celine Ohngemach den 10. Platz belegen. Emily Pakrac, die jüngste Turnerin in dieser Wettkampfklasse, erturnte sich als Turnküken einen hervorragenden 12. Platz.

In der WKI gab es dann bei der Siegerehrung die Überraschung. Unsere Mannschaft konnte sich mit dem 2. Platz für das Finale des Regierungspräsidiums Karlsruhe qualifizieren. Somit startet die Mannschaft mit Julika Feldbusch, Sophia Horn und Melissa List am 4. Februar in die nächste Runde.

Wir wünschen den Mädchen viel Erfolg.

Text und Foto: D. Hartmann (2015)



JKG beim „Bundesfinale: Fußball“ in Berlin!

Kunst

Nachdem die Schulmannschaft des Justus-Knecht-Gymnasiums Bruchsal im letzten Schuljahr den Wettkampf „Jugend-trainiert-für-Olympia“ in der Wettkampfklasse II der 14- bis 16-Jährigen auf allen Ebenen für sich entscheiden konnte, befand sich die Mannschaft mit ihren Trainern Herrn Koller und Frau Bjelanovic nun als Vertreter des Landes Baden-Württemberg zum Bundesfinale in Berlin. Dort standen sich im Olympiapark die besten Mannschaften der 16 Bundesländer gegenüber, wobei man das JKG getrost als „Underdog“ bezeichnen konnte. Fast alle teilnehmenden Schulen hatten den Status „Eliteschule des Fußballs“ oder waren zumindest ein „Sportgymnasium“ mit Kooperation zu einem oder mehreren Bundesligisten.

So war es auch nicht verwunderlich, dass in der Vorrunde sehr starke Gegner warteten. Erstaunlich war jedoch, dass sie gegen das ehrgeizige, teilweise sogar aus Kreisligaspielern bestehende Team aus Baden schwer zu kämpfen hatten. Die Spiele gegen „Sportschulen Halle“ aus Sachsen-Anhalt und das Sportgymnasium Jena „Joh. Chr. Fr. GutsMuths“ (die letztendlich den 2. Platz errangen!) aus Thüringen endeten jeweils 2:0, was in Anbetracht der unterschiedlichen Voraussetzungen ein durchaus ansehnliches Ergebnis darstellt. Gegen den Vertreter aus Bayern, die Walter-Klingenbeck-Schule Taufkirchen, gelang sogar fast eine Sensation – trotz der Kooperation des Gegners mit dem FC Bayern München, 1860 München und der SpVgg Unterhaching, war das „zusammengewürfelte“ Team des JKGs in der ersten Halbzeit deutlich überlegen und konnte einige Torchancen verbuchen. In der zweiten Hälfte des Spiels gelang Bayern jedoch die Führung, weshalb dieses schließlich doch 1:0 für den Gegner endete.

Während der Platzierungsrunde traf die Elf aus Bruchsal auf das „Landesgymnasium für Sport Leipzig“, das mit RB Leipzig kooperiert und ausschließlich „Rote Bullen“ auf das Feld schickte… Zum ersten Mal machte sich das Gefühl einer wahren Unterlegenheit breit…Eine zweistellige Niederlage kann man auch einfach nicht schönreden. Doch wenn man weiß, gegen wen man antritt, ein eingespieltes Team, das auch außerhalb der Schule miteinander ständig und auf höchstem Niveau trainiert, lässt sich auch das verschmerzen.

Nach dieser Niederlage ging es im nächsten Spiel darum, ob wir am Ende um Platz 13 oder Platz 15 spielen sollten. Der Konkurrent hieß Gymnasium Groß Ilsede aus Niedersachsen – endlich ein „normaler“ Gegner! Nach einem Eckball von Enis Qollaku, traf Lukas Felten das Tor zum 1:0. Nikolai Loes erhöhte auf 2:0 und Luis Schroff baute die Führung auf ein komfortables 3:0 aus. Doch leider geschah das Unglaubliche – am Ende stand es 3:3 und es folgte ein nervenzerreißendes Elfmeterschießen, bei dem Torwart Philipp Luft wie auch in den vorherigen Spielen tolle Paraden zeigte und so dazu beitrug, dass das Bruchsaler Team durch diesen Erfolg schließlich um Platz 13 spielen konnte. Bei diesem traf man ein weiteres Mal auf die Bayern und konnte wiederum die guten Torchancen nicht in Tore ummünzen. Trotz eines Spiels auf Augenhöhe, musste sich das JKG geschlagen geben und erreichte so in der Gesamtwertung den 14. Platz von 16 Bundesländern.

Kunst

Abseits des Platzes hatte Berlin natürlich noch mehr zu bieten als „nur“ Fußball: Wir danken dem Freundeskreis des JKGs herzlich für das Übernehmen der Kosten für die Stadtrundfahrt, die uns zu den wichtigsten Stationen der Hauptstadt führte und der Stadt Bruchsal für den Scheck, der uns erlaubte, das Spiel Hertha BSC – 1. FC Köln live im Olympiastadion anzusehen. Es waren beides tolle Erlebnisse, die uns auf jeden Fall in schöner Erinnerung bleiben werden.

Den Abschluss machte am Mittwochabend die Siegerehrung in der Max-Schmeling-Halle, der sogar das höchste Staatsoberhaupt, Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Frau Schadt beiwohnten. Nach dem offiziellen Teil endete der Abend mit einer Disco für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen und dem „Länderempfang“ für die Betreuer.

Nach sechs Jahren „Jugend-trainiert-für-Olympia: Fußball“ hieß es für uns endlich: „Berlin, Berlin, wir waren in Berlin!“ und wenn wir auch nicht bei den Top 10 mitspielen konnten, gilt doch der olympische Gedanke: „Bundesfinale der 16 besten Schulmannschaften ganz Deutschlands im Wettkampf Fußball“ – Und WIR waren dabei!

Es spielten: Philipp Luft (TW), Thorben Staub, David Staub, Nikolai Loes, Pascal Schadt, Luis Schroff, Lukas Felten, Lukas Luft, Enis Qollaku, Jan Knoch, Jan-Christoph Schowalter, Henry Lojewski, Lukas Schmitt, Anh Duc Duong, Albin Sahiti

Text: A. Bjelanovic (Oktober 2015)



JKG qualifiziert für das „Bundesfinale: Fußball“!

Landesfinale


In der Wettkampfklasse II des Schulwettkampfes „Jugend-trainiert-für-Olympia“ bahnt sich eine Sensation an: Das JKG wird zum ersten Mal in seiner Geschichte das Bundesland Baden-Württemberg beim Herbstfinale in Berlin vertreten! Nach einem Sieg im Kreisentscheid Bruchsal, der anschließenden gewonnenen Zwischenrunde und dem 1.Platz im RP-Finale, fand am Donnerstag, den 16.07.15 das Landesfinale in Walldorf statt. Hier begegneten sich alle vier Repräsentanten der Regierungspräsidien Stuttgart (Schwäbisch Hall), Tübingen (Ehingen), Freiburg (Teningen) und Karlsruhe (JKG Bruchsal).

Nach einem spannenden ersten Spiel gegen Teningen, das durch einen hervorragenden Freistoß von Nikolai Loes 1:0 für das JKG entschieden wurde, konnten jedoch in der zweiten Begegnung gegen Ehingen die gleich zu Beginn schön erspielten Chancen nicht in Tore umgemünzt werden. Es endete unentschieden, während der letzte Gegner (Schwäbisch Hall) seine vorherigen beiden Spiele gewinnen konnte. Dies bedeutete, dass nur ein Sieg die Mannschaft weiterbringen konnte…

Im Endspiel machte das Team von Herrn Koller und Frau Bjelanovic früh Druck, während der Gegner, dem ein Unentschieden gereicht hätte, eher defensiv spielte. Bereits nach zwei Minuten erhielten die Bruchsaler einen Freistoß, den Lukas Felten gekonnt über den Torwart in hohem Bogen ins lange, obere Eck köpfte! Dem Jubel folgten allerdings noch lange weitere 28 Minuten, in denen die Spieler wie auch vorher um jeden Ball kämpften, ihr Spiel von hinten aufbauten und zu weiteren Torchancen kamen. Unbedingt zu erwähnen ist weiterhin die fantastische Abwehrleistung dieser Mannschaft, die von David Staub perfekt koordiniert wurde und den Gegnern wenig Durchkommen ermöglichte. Schaffte es eine Mannschaft doch vors Tor, so stand Philipp Luft bereit, der seinen Kasten in allen Begegnungen insgesamt bis auf 2 Gegentore sauber hielt.

So hieß es am Ende:“Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ für die stolzen JKGler, die damit die beste Schulmannschaft Jahrgang 1999-2001 des gesamten Bundeslandes stellen. Insgesamt hatten sich in diesem Wettkampf 460 Mannschaften in ganz Baden-Württemberg beteiligt. Das Herbstfinale um das beste Schulteam ganz Deutschlands wird vom 20.-24.09.15 im Olympiapark stattfinden.

Es spielten: Philipp Luft (TW), Thorben Staub, David Staub, Enis Qollaku, Pascal Schadt, Henry Lojewski, Luis Schroff, Lukas Felten, Jan Knoch, Lukas Luft, Jannis Koch, Nikolai Loes, Hannes Wagner, Enzo Brettschneider, Lukas Schmitt, Anh Duc Duong, Saqlain Butt, Jan-Christoph Schowalter, Daniel Rössler.

Text: A. Bjelanovic (August 2015)



Suche


Monatsarchiv


Beitragskategorien